Donnerstag, 13. Oktober 2016

Blogtour: "Honigmilchtage" von Julia Rogasch - Tag 4: Honigmilch



Hallihallo, hereinspaziert.

Herzlich willkommen zu Tag 4 der Honigmilchtage-Blogtour.
 

In Julia Rogaschs Roman dreht es sich um persönliches Glück, das gestern bei Michaela zentrales Thema war, und dazu gehört für ihre Protagonistin Carla auch heiße Milch mit Honig.
Als wir sie auf den ersten Seiten der Geschichte kennenlernen, plagen sie Sorgen.
Sie hat es sich nämlich mit ihren Vorgesetzten gewaltig verscherzt und bangt nun nach einer alkohollastigen Nacht voller Selbstmitleid um ihren Job, der sie eigentlich nicht erfüllt.
Da passt doch die heiße Milch mit Honig gut, um zur Ruhe zu kommen und durchzuatmen.
Als roter Faden zieht sich dieses Getränk fortan durch die Geschichte. 

Auch wenn ich schon einmal vorausschicken will, dass ich mit Julia Rogaschs Debüt nicht rundum glücklich war, so sind es doch gerade die titelgebenden Honigmilchtage mit dem zugehörigen Getränk, denen sich die Autorin von A bis Z treu bleibt und die ihrem Roman in diesen Passagen eine Portion Behaglichkeit verleihen.
Immer wieder bereitet die Protagonistin eine Tasse für sich selbst zu und kuschelt sich aufs Sofa oder findet bei einer Tasse dieses Seelengetränks auch noch ein offenes Ohr bei ihrer Schwester oder Freunden. 

Auch  in einem Restaurant/Café lässt man sich gern Honigmilch servieren, und schlussendlich steht sie auch Pate für eine überzeugende Geschäftsidee.
Apropos Restaurant: Ich würde mich im echten Leben wirklich freuen, wenn ich in einem Restaurant oder Café mal eine Honigmilch bekäme.
Leider erlebe ich es immer wieder, dass selbst ein Glas gekühlte Milch fürs Kind oft eine (buchhalterisch) unüberwindliche Hürde darstellt. Und von den Hürden, wenn der Imker auf Weihnachtsmärkten denn ein Becherchen Honigmilch ausschenken möchte, will ich gar nicht erst anfangen ...
 

Aber zurück zum Buch:
In "Honigmilchtage" ist das titelgebende Getränk nicht nur ein leckerer Gaumenschmeichler, sondern auch Balsam für die Seele.
Sinnbildlich steht in Julia Rogaschs Roman die heiße Milch mit Honig für positive Kindheitserinnerungen, für Erinnerungen an die Tage, an denen die Milch von der Großmutter oder der Mutter liebevoll zubereitet wurde, um Sorgen oder Krankheit zu vertreiben.
Herrlicher Duft und Süße verführen zu einer Reise in die Vergangenheit, in der man sich noch fallen und umsorgen lassen durfte, eine Reise, die einfach nur gut tut an jenen emotionalen Regentagen, an denen nichts rund zu laufen scheint.
Dann beruhigt das Getränk und hilft vielleicht sogar beim Einschlafen, und, seien wir doch ehrlich, wenn wir einen dieser "Honigmilchtage" haben, dann ist es uns herzlich egal, ob die Wirkung wissenschaftlich belegt ist oder nicht.

Nun muss ich gestehen, dass heiße Milch mit Honig für mich sehr lange ein rotes Tuch war. Probleme beim Upload haben verhindert, dass ich Euch ein Beweisfoto zeige, wie es mich bereits bei dem Gedanken daran geschüttelt hat. 

Ich habe höchstens einen schönen heißen Kakao als kindlichen Seelenwärmer in Erinnerung. Den bereitete meine Oma, wahrscheinlich aus Erinnerung an die schlechten Zeiten, in denen es keine Milch gab, immer mit Wasser zu, weshalb er geradezu würzig und weniger süß war, weil sie den Zucker wohldosierte. Hach, Omas Kakao war immer was Besonderes.
Die heiße Milch mit Honig aber, die gab es daheim traditionell nicht etwa zum Einschlafen oder Entspannen, sondern bei jeder Erkältung in meiner Kindheit, und eine Zeit lang war ich blöderweise wirklich häufig erkältet.
 

Warum es mich damals meist heftig würgte, weiß ich heute, da ich seit zwanzig Jahren mit einem Berufsimker verklebt bin: Nach aktuellem Kenntnisstand ist heiße Milch bei ohnehin bereits produktivem Husten nicht angezeigt, weil Milch Inhaltsstoffe enthält, die die Schleimproduktion zusätzlich anregen. Das lässt sich im Selbstversuch problemlos belegen.
Ist der Husten trocken, nichts wie ran an das Getränk, vorausgesetzt, man mag und verträgt sowohl Milch als auch Honig. 
Besonders der Honig trumpft hier mit seiner hustenlindernden Wirkung - und dazu muss er nicht mal in Milch gerührt werden (sagt die Imkerfrau), vom Löffel geschleckt ist er nämlich genauso wirksam. Aber Achtung: Honig gehört nicht in die Säuglingsernährung.

Honig ist außerdem ein empfindliches Nahrungsmittel. Neben verschiedenen Zuckerarten enthält er unter anderem auch Mineralstoffe und Proteine aus überwiegend bieneneigenen Stoffen. Die wichtigsten Proteine im Honig sind Enzyme. Sie sorgen dafür, dass im Organismus chemische Stoffe zerlegt bzw. aufgespalten und verfügbar gemacht werden, unter anderem machen sie so Honig für die Biene und den Menschen besser verdaulich. Für die Qualität von Honig ist diese Enzymaktivität entscheidend. Leider aber sind die Enzyme wärmempfindlich und denaturieren in der Regel bei Temperaturen um die 40°C. Wer also noch was vom guten Honig haben möchte, sollte aufpassen, dass die Milch nicht heißer wird. Wenn die Milch auf dem Herd blubbert und das Teeglas heftigst dampft, sollte der Honig erst einmal draußen bleiben. Ansonsten kann man, salopp gesagt, auch Kristallzucker hineinkippen.
Ja, ein bisschen gemein ist das schon, wenn man die praktische Seite betrachtet, denn schließlich löst sich cremiger Honig in lauwarmen Getränken schlechter auf als flüssige Honigsorten.  
Aber mit einem Löffelchen Honig im Mund und einer Tasse in der Hand kann man es sich genauso auf dem Sofa gemütlich machen wie unsere Protagonistin Carla. 
In diesem Sinne: Lasst es Euch schmecken! Das Wetter passt ja gerade :) 

Infos gibt es auf: 
http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_67536486/so-wirkt-milch-mit-honig-als-hausmittel-gegen-husten.html
http://www.laves.niedersachsen.de/lebensmittel/lebensmittelgruppen/honig/74002.html 
http://honig-wissen.de/honig-wiki/woraus-besteht-honig/#proteine-enzyme-und-aminosaeuren
https://www.lwg.bayern.de/mam/cms06/bienen/dateien/inhaltsstoffe_von_honig.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Honig
http://www.deutscherimkerbund.de/226-Echter_Deutscher_Honig
und, und, und

***

Wie bei Blogtouren üblich, gibt es auch bei Julia Rogaschs Honigmilchtagen etwas zu gewinnen. Aber das wisst Ihr natürlich längst, weil Ihr die Blogtour bis hierhin schon verfolgt habt. Die Gewinnerin oder der Gewinner darf sich über ein Überraschungspaket freuen. 
Also lasst euch überraschen. 

Aber um die Chance auf einen Gewinn zu bekommen, muss auch etwas getan werden. 
Es muss nämlich die obligatorische Gewinnspielfrage beantwortet werden, hier und/oder bei den anderen teilnehmenden Blogs.  

Und weil es hier um Milch mit Honig bzw. Wohlfühlgetränke und Co. geht, will ich heute von Euch wissen:

Was baut Euch an emotionalen Regentagen wieder auf und wärmt Euch die Seele? Schokolade? Honigmilch? Oder doch etwas ganz anderes? Und warum ist genau das Euer Seelenschmeichler?


Zum Schluss das Administrative = Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP-Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 14.10.2016 um 23:59 Uhr.

Blogtourfahrplan:
  • 10.10. Honigmilchtage bei Tine
  • 11.10. Außendienstler  bei Katja 
  • 12.10. Persönliches Glück bei Michaela 
  • 13.10. Honigmilch bei mir
  • 14.10. Die Autorin Julia Rogasch bei Ricky
  • 15.10. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentare:

Jennifer Siebentaler hat gesagt…

Mein Seelenschmeichler ist meine Tochter die mir immer wieder zeigt wie schön auch ein verregneter Tag sein kann und was man auch an diesen tagen tolles machen kann! :-)

Am Abend bevor ich tief und fest schlafe gönne ich mir ein paar zeilen meines buches und bin somit einfach zufrieden und erholt!

VLG Jenny :-)

Sinje hat gesagt…

Sonja von Sonjas Bücherecke schreibt per E-Mail:

Liebe Sinje,

ist ja wirklich ein klasse Blogtour. Leider habe ich kein Google-Konto und kann daher heute keine Nachricht hinterlassen. Vielleicht bis du ja so nett meinen Kommentar einzustellen.

Deinen heutigen Beitrag finde ich total interessant. Was mich an Regentagen wieder aufbaut: Eine gute Tasse Tee, ein interessantes Buch und meine Kuscheldecke.

Wünsche dir einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Sonja von Sonjas Bücherecke

Stern44 hat gesagt…

Hallo ,

vielen Dank für Deinen Beitrag.
Mich baut an emotionalen Regentagen wieder auf und wärmt meine
Selle mein Mann weil er ist für mich da und dann wird es leichter.

Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
margareta.gebhardt@gmx.de

Aleshanee Tawariell hat gesagt…

Guten Morgen!

Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

Liebste Grüße, Aleshanee

Maike Rieck hat gesagt…

Hallo,
Mich baut einfach auf wenn ich unter der decke liegen kann, einen heißen Tee mit Honig oder eine heiße Schokolade schlürfen kann und dann schlafen oder lesen darf. Das ist mein Seelenschmeichler weil mir dann erstens ganz warm wird vom Getränk und ich dann nichts mehr mitbekomme wenn ich lese oder schlafe und wenn ich wieder aufwache die Sonne hoffentlich scheint ;)
Lg, Maike Rieck

https://www.facebook.com/CodexLibris/?fref=ts

Alex Richter hat gesagt…

Huhu...
Dann versuche ich es nochmal. Schokolade zum knabbern, wie auch Heiße Schokolade. Das ist im Winter ein Muss. Heiße Milch mit Honig, eigentlich nur bei Erkältungen. Warum... Bei Stress beruhigt es einfach meine Nerven, wenn etwas Süsses bereit liegt.
Danke für den Beitrag.
LG Alex

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...