Donnerstag, 3. Mai 2012

Verlassen

Ich kann gar nicht oft genug schreiben, wie schade ich es finde, dass das Wetter so schlecht war, als ich über Ostern in die alte Heimat reiste. Deshalb fielen alle Schnappschüsse etwas trüb aus. Diese Ruine gehört zum ehemaligen Diabassteinbruch in Triebes. Sie sieht noch fast genauso aus wie in meiner Kindheit. Eigentlich waren wir damals ziemlich abenteuerlustig, haben, wie erwähnt, das Gelände dort unsicher gemacht, Höhlen im Wald gebaut und ganze Nachmittage mit Erkundungsstreifzügen verbracht. (Das waren noch Zeiten. Da hatten Kinder tatsächlich am Nachmittag noch Freizeit. Unglaublich!) Zu dieser Ruine haben wir uns aber nie hingetraut, obwohl damals noch eine Brücke über den Bach führte. Entweder hatten wir zu viel Schiss, dass uns das Haus auf den Kopf fallen könnte, oder - und das ist doch viel romantischer - wir wollten uns ein kleines Stück Geheimnis bewahren.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...