Freitag, 6. Januar 2012

... über "Verliebt, verlobt, verstrickt" von Robyn Harding

Robyn Harding

Amüsant verstricktes Gewirk für Frauenromanfans

Zum Inhalt: 
Beth, freiberufliche Journalistin, hat Träume, nein, vielmehr einen Zeitplan, der Eheschließung und Kind bis zum fünfunddreißigsten Lebensjahr beinhaltet. Als sie mit Ende Zwanzig Colin kennenlernt, liegt sie gut im Plan, aber in den vier Beziehungsjahren will sich so gar nichts tun. Jedes Geschenk, jeder romantische Anlass entpuppt sich als etwas anderes als der erhoffte Antrag, und nach vier Jahren legt Colin die Karten auf den Tisch: Heiraten und Kinder sind nicht Bestandteil seines Lebensplans. Entsetzt und enttäuscht über die mit einem Beziehungsunfähigen vergeudete Zeit, trennt sich Beth, zieht bei ihrer Freundin Kendra ein und erlaubt sich, den Trennungsschmerz auszuleben. Bald schon ist sie genervt von Kendra und deren Leidenschaft für Schnulzballaden und Liebesfilme. Auch ihre Freundin Mel, mehrfach geschieden und nun nur noch glückliche Hundemutter, kann ihr nicht so recht helfen. Dann aber hat Angie den rettenden Einfall: Sie gründet einen Strick- und Lästerclub, denn Stricken ist die neue Trendfreizeitbeschäftigung. Beth lässt sich widerwillig überreden und betritt erstmals in ihrem Leben eine Kurzwarenhandlung, die viel paradiesischer und moderner ist, als sie es erwartet hätte. Als Begleitung zum ersten Strickabend nimmt sie ihren Redakteur Martin, der das Rauchen aufgeben will und den sie für schwul hält, mit. Angie hat noch Sophie und Nicola aufgegabelt, sodass es mithilfe einer Stricklehrerin losgehen kann. Während man also künftig donnerstags gemeinsam an wechselnder Location strickt, lernt man sich kennen und freundet sich an. Sophie, die Verheiratete mit Baby, Nicola, die kurz vor ihrer Traumhochzeit steht, Martin, der wie ein Weltmeister strickt, Angie, die frisch in eine Beziehung stolperte, die sie in ungekannte spirituelle Dimensionen entführt, und eben Beth, die eines Tages den wesentlich älteren grünen Architekten Jim kennenlernt, der dafür sorgt, dass Colin aus ihrem Leben verschwindet. Bis Nicola alle zum Probeessen einlädt ... 



Meine Meinung: 

Verliebt, verlobt, verstrickt reiht sich zwar in eine lange Reihe von Frauenromanen, ist aber nicht minder kurzweilig, vor allem weil die Autorin nicht immer nach dem typischen Strickmuster arbeitet. 
Robyn Harding wirft ihre Protagonistin, die knapp über Dreißig ist, in eine typische Situation, die so mancher Leserin im identifikationsfähigen Alter nicht unbekannt sein dürfte. Als Ich-Erzählerin lässt sie Beth den Verlust der Beziehung mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus schildern und sie dann nach dem Vorbild von Sex and the City mit neugefundenen Freundinnen zwar nicht wirklich lästern und schon gar nicht Erotisches detailliert breittreten, aber lebensnahe Probleme wälzen. Während Sophies Sorgen als Ehefrau und Mutter und Nicolas Hochzeitsvorbereitungen hinlänglich erörtert werden, wird mit Feuereifer auf- und abgemascht und Wein getrunken. Müsste man nicht so rasch die Seiten weiterblättern, hätte man nicht übel Lust, selbst den Strickstrumpf herauszuholen und sich dazuzusetzen. Man gönnt Beth die neuen Freunde, die nicht das Überbleibsel der gescheiterten Beziehung sind und ihr in den neuen Lebensabschnitt als Single hinüberhelfen. Überhaupt schlägt man sich gern auf die Seite von Beth, die durch allerlei Gemütszustände geschickt wird. Das am Romananfang stehende Beziehungsende ist genauso nachvollziehbar wie der Ausrutscher zwischendurch. Selbst der abgehärtete Romanzen- und Balladenliebhaber ist bereit, mit ihr die Flucht zu ergreifen, wenn Kendra eine DVD einlegt und es sich auf dem Sofa bequem macht. Ja, und der gute Jim lässt trotz Altersunterschied auch das Leserinnenherz hochschlagen, wäre da nur nicht das untrügliche Gefühl, das die geübte Leserin nie im Stich lässt und ihr einsäuselt, dass noch nicht aller Tage Abend ist und es im Leben Nachhaltigeres gibt als reine Liebesbeziehungen. 
Robyn Harding ist es gelungen, gleichermaßen sympathische und schrullige Charaktere zu schaffen, die an keiner Stelle überzogen wirken, aber auch keinen Anspruch auf übermäßigen Tiefgang erheben. Für meine Begriffe ging insbesondere der strickende Martin etwas unter, und auch Kendra diente eher als Vorwand, um Beth buchstäblich anderen Freundinnen zuzuspielen. Die Interaktion der Charaktere lebt von Dialogen, die einigen Witz ausstrahlen und ab und an von Beths Gedanken ergänzt werden, in denen sie sich vorstellt, was der andere wohl anstattdessen sagen könnte. 
Es gab vereinzelt Passagen, in denen ich auflachen musste, die in der Nacherzählung aber vermutlich verpuffen. Ob sich die Autorin mit den zahlreichen namentlichen Verweisen auf bekannte Filme bzw. Fernsehserien über deren Publikum belustigt, sei einmal dahingestellt.
Verliebt, verlobt, verstrickt kam genau richtig in einer Phase, in der ich keine Lust auf schwere Kost hatte, und hat mich angenehm unterhalten. 


Fazit: 
Größtenteils nach bekanntem Muster locker gestrickte Frauengeschichte, die mit mehr Augenmerk auf Freundschaft als auf Liebe, amüsante Dialoge und Charaktere mit liebenswerten Eigenheiten und einem eher untypischen Ende punktet, aber aufgrund der Vorhersehbarkeit des Handlungsstranges im Mittelteil leider nur eine sehr kurze Schlechtwetterperiode überbrückt. 


Gesamteindruck
4 von 5 Weißdornzweigen







  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (13. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548282601
  • ISBN-13: 978-3548282602
  • Neupreis: 8,99 €

Kommentare:

Carmen hat gesagt…

Huhu!

Also ich mag solche Art von Romanen eigentlich nicht, aber ich häkele gerne und stricken kann ich auch. Außerdem ist Deine Rezension so ansprechend.

Hm, ich überlege noch ...

Liebe Grüße
Carmen

Sinje hat gesagt…

Liebe Carmen,
du wirst lachen; ich mag solche Romane auch nicht sonderlich. Vor allem, weil die sehr, sehr oft so aufgesetzt witzig sind. Deshalb war ich einigermaßen überrascht, dass mich die Strickgeschichte, die sich auch von A bis Z durchzieht und nicht irgendwann fallengelassen wird, das schlechte Wetter so schön gemacht hat :-)
Liebe Grüße zurück
Sinje

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...