Sonntag, 16. Oktober 2011

[31 Tage - 31 Filme] Tag 5, 6 und 7

Heute fasse ich drei Tage zusammen, damit ich nicht so viele Minibeiträge hintereinander produziere. 

Tag 5: Welcher Film erinnert dich an jemanden?

Ich habe wirklich hin- und herüberlegt, aber es will mir einfach kein Film einfallen, der mich an jemanden erinnert.

Tag 6: Welchen Film hast du als erstes im Kino gesehen?

Wir hatten in meinem Heimatort ein kleines Kino, in das wir als Kinder oft gegangen sind. Manchmal auch als Schulveranstaltung. Da ging es am Mittwochnachmittag mit den Hortkindern geschlossen ins Kino. 
Zu einem solchen Anlass war ich als Schulkind also zum ersten Mal im Kino, und ich bin mir ziemlich sicher, dass mein allererster Kinofilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" war, bevor dann auch pädagogisch Wertvolles auf dem Programm stand, das uns weniger vom Hocker gehauen hat. 
Der letzte Film, den ich in diesem Kino sah, war "Dirty Dancing". 

Tag 7: Welchen Film hast du am häufigsten gesehen?

Die Überleitung zu Tag 7 bietet sich direkt an, denn die oben genannten Filme, sind auch die Filme, die ich am häufigsten gesehen habe. 
Ich würde behaupten, "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" steht auf der Häufigkeitsliste mit einer unbestimmten Zahl dauerhaft auf Platz 1. 
"Dirty Dancing" folgt mit ca. 20 Mal ( davon 8 Mal im Kino; Warum schau ich den aber auch immer wieder, sobald er im Fernsehen kommt?). 
Sämtliche anderen Filme habe ich längst nicht so häufig gesehen. Manche, wie z. B. "The Sixth Sense", funktionieren ja auch nur ein einziges Mal (seltsamerweise lassen mich manche Horrorklassiker, vor allem Halloween, auch beim 3. Mal unter die Sofadecke kriechen). 
Auf Platz 3 folgt der Weihnachtsklassiker "Ist das Leben nicht schön" mit James Stewart, dicht gefolgt von "Die zwölf Monate" und, ja, die passen jetzt irgendwie gar nicht dazu, Manche mögen's heiß und der "Spiderman-Trilogie".

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...