Mittwoch, 17. August 2011

Sonnensuche

Nö, nö, das ist nicht der Titel meines nächsten Buches ... 

Aber ehrlich, so langsam - langsam? Häh? Nein, mit aller Macht - schlägt mir die Abwesenheit dieser Jahreszeit mächtig aufs Gemüt. 
Davon, dass das Getreide auf den Feldern, das inzwischen eingeholt wurde, um es vorm Verschimmeln zu retten, eine stattliche Erntehöhe von knapp 25 cm vorweisen konnte, wollen wir gar nicht anfangen. 
Unsere Tomaten haben so viel Wasser abbekommen, dass wir sie direkt vom Strauch in Flaschen abfüllen könnten, und das Fensterputzen im Frühjahr hätte ich mir sparen können.
Geschrieben habe ich vielleicht eine Zeile, weil die Musengewerkschaft zum Boykott aufgerufen hat, denn sie hat einfach zu viele Mitglieder in den Sturzbächen verloren. 
Statt einer Pappzuckertüte blickt mein Sohn wohl einem schönen praktischen Plastebeutel zur Einschulung entgegen. 
Vergeblich werden auf Facebook Sommerinstallationsversuche unternommen, aber nicht mal virtuell klappt es. 

So zuckelt also der Sommer an uns vorbei. 

Aber hey, da hör ich doch ein kleines Stimmchen, das protestiert!

Wie bitte?

Es ist tatsächlich die Sonne, und sie meckert, dass sie gar nicht weg ist. 
Wenn sie nicht wäre, wäre es nämlich ganz schön dunkel. 
Na ja, wo sie recht hat, ... 

Vielleicht sollten wir den Wolken die Leviten lesen. 

Ach, was soll's, es gibt ja noch die Hoffnung Spätsommer, und die ist ja meistens viel romantischer als die Bullenhitze in den Monaten, wo man Urlaub haben sollte. 

Deshalb halte ich jetzt meinen Mund und genieße still und ohne Meckern arbeitslos die Konjunkturflaute und mache mir mit Kind ein paar freie Tage. 

Es ist sowieso bald Herbst, und der kriegt mit Sicherheit auch sein Fett weg, wenn er nicht bunt genug wird!
Eine kleine Erinnerung an die gute alte Sonnenzeit (vor ca. 3 Wochen ;-))

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sonnensuche.
Eine Frau macht Urlaub im Süden Italiens. Wo sie einen Fremden kennenlernt, den sie auf Anhieb unsympathisch findet. Er tut so als wenn sie Luft wäre. Jedoch ändert sich das im Laufe ihrer Urlaubswoche.

Anonym hat gesagt…

Sonnensuche.
Eine Frau macht Urlaub im Süden Italiens. Wo sie einen Fremden kennenlernt, den sie auf Anhieb unsympathisch findet. Er tut so als wenn sie Luft wäre. Jedoch sich das im Laufe ihrer Urlaubswoche.
Nur so eine kleine Idee von mir.
Gruß
Günther M.
PS.: Beim vorigen Versuch hatte ich meinen Namen vergessen.

mirjam hat gesagt…

Liebe Sinje,

Ich habe hier soooo viel Sonne und ich schicke dir nun einfach eine riesengrosseextrakräftige Ladung voll mit Sonnenstrahlen rüber :)

Ganz liebe Grüsse,
mirjam

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...