Dienstag, 12. Juli 2011

In Kürze

In Deckung, es kommt - kein Karton, aber - Werbung!

Und mit Absicht führt der Post-Titel in die Irre, denn wie von mir gewöhnt, wird dieser Beitrag hübsch lang. 

Also: In Deckuuuuung!

Obwohl ich schon das ganze Jahr fleißig an Kurzgeschichten stricke, war ich bisher seltener in der Stimmung, eine bei einer Ausschreibung einzureichen. Irgendwie fühlte ich mich zum Stichtag nicht bereit, das Geschichtenbaby in die Welt zu entlassen. 

Schon auf die Welt gekommen ist allerdings folgendes Baby:

(c) net-Verlag
Als mir die Gestaltwandler-Ausschreibung des net-Verlags über den Weg lief, entschloss ich mich, "Fruchtmond" zu recyceln.
Diese Kurzgeschichte war im letzten Jahr bereits in Susanne O'Connells abwechslungsreicher und empfehlenswerter Stellvertreter-Anthologie erschienen. 
Es ist meine erste und bisher auch einzige Gestaltwandlergeschichte. 
Ich finde Gestaltwandler, aber nicht zwangsläufig Werwölfe höchst interessant. 
Sie fordern mich allerdings mächtig heraus, sodass ich momentan schreiberisch eher Abstand von ihnen nehme. 
Ach was sage ich, mir ist einfach noch keine andere Geschichte als die um Marama und Todd eingefallen ...
Da die Vereinbarungen letztes Jahr eine weitere Verwendung der Geschichte aber ausdrücklich gestatteten (und das ist nicht immer der Fall), habe ich mir die zugegeben unkreative Freiheit genommen, die ursprünglich längere Fassung erneut einzureichen. 
Und siehe da! 
"Fruchtmond" reiht sich nun zwischen andere Gestaltwandlern, die von netten Kollegen, die ich zum Teil im Zuge meiner eigenen Ausschreibung schon kennenlernen durfte, erdacht wurden. 

Am 15.7.2011 ist im net-Verlag übrigens Einsendeschluss für Elfengeschichten

Freudig erwartet hingegen werden noch diese Geschichtenkinderlein: 
Auch Sandra Vogel vom Piepmatz-Verlag hatte wieder mit Ausschreibungen gelockt. 
Und bevor jetzt eine Pflichtexemplar-DKZV-Diskussion losbricht ... Ich finde die Ideen gut, und im Gegensatz zu manch anderem Verlag, der sich auf seinen Anthologien (= durchlaufender Posten) ausruht, legt sich die Verlegerin jung und dynamisch von A bis Z wirklich ins Zeug. Zudem beschaut sie sich die Beiträge kritisch und gibt ordentliches Feedback, was gefällt und was nicht und warum. Bis jetzt bin ich auch auf keinem Exemplar sitzen geblieben. Im Gegenteil, für die liebe Verwandtschaft musste ich sogar Bücher nachkaufen. 

(c) Sandra Vogel
Aufruf Nr. 1 galt dem Thema "Brief" bzw. Texten, die eine andere Person direkt ansprechen, also Briefe, E-Mails usw.
So einfach das Thema schien, es wollte mir partout nichts einfallen. 
Schon komisch. 
Da schreibt man eine Liebesgeschichte nach der anderen, bekommt aber keinen geschichtentauglichen Brief zusammen.  
Gefühlte drei Briefe habe ich angefangen und keiner schien mir geeignet, eine Geschichte zu erzählen. 
Dann aber fielen mir die Erinnerungsscherben ein, die ich hier schon einmal gepostet habe. 
Und schon wieder wurde überarbeitet, recycelt und eingereicht. 
Meine Liebeserklärung an meinen Sohn gibt es also ab Ende August in "Zwischen Zeilen 2011". 

(c) Sandra Vogel
Das nächste Thema im Piepmatz-Verlag können viele schon nicht mehr hören. 
Zum Thema "50 Jahre Mauerbau" wurden Geschichten aus Ost und West gesucht. 
Ich gebe zu, dass ich zunächst nicht mitmachen wollte. 
Zum einen gibt es unheimlich viele Vorurteile, zum anderen unheimlich viele Klischees, und ich habe mich nicht an die Gratwanderung getraut. 
Als ich während der Buchmesse meine Freundin in Leipzig besuchte, erzählte ich ihr eine Episode, die ich in der Pionierrepublik erlebt habe. Wir haben herzlich über die Erinnerungen gelacht.
Aber diese Episode ließ sich einfach nicht aufschreiben. 
Das Erlebnis war persönlich und auch lustig, auf dem Papier kam das jedoch einfach nicht rüber. 
Ich habe es versucht und versucht, aber ich hätte mich als Person und Pantomime mit ins Buch pressen lassen müssen. 
Also habe ich in die Kinderliebeskiste gegriffen und einen zuckersüßen Teil des persönliches Erlebnisses mit viel Fiktion verbunden. 
Um die Klischees kam ich nicht drumherum, aber ihnen ist ein kleines Augenzwinkern eigen. Eingereicht habe ich das Ganze in letzter Minute, nachdem ich schon selber nicht mehr daran geglaubt habe.
Anfang August erscheint also "Spritzringe" in "Über Grenzen 2011".  

(c) Sphera Verlag
Und last but not least folgt eine Geschichte, die eigentlich die erste Kurzgeschichte dieses Jahres war: "Seesüchtig". 
Der neu gegründete "Sphera Verlag" hatte bis Ende Januar 2011 zu Vampirgeschichten und fantastischen Liebesgeschichten aufgerufen.  
Es wird mir zwar kein Mensch glauben, aber ich habe tatsächlich KEINE Vampirgeschichte eingereicht. 
Ich habe sehr wohl an einer gearbeitet, sie ist allerdings bis heute nicht fertig, weil ich bisher mit keiner der Fassungen zufrieden war.
Aus mir heraus wollte eine - sagen wir es gemeinsam - Liebesgeschichte, und zwar eine, die mich in der Nacht aus dem Bett und an den Computer getrieben hat. 
Beim Schreiben fühlte sich "Seesüchtig" wie eine Hommage an "(Nimmer)Wiedersehen" an. Weil "(Nimmer)Wiedersehen" meine erste Kurzgeschichte 2010 war und "Seesüchtig" die erste 2011 ist, sind beide sozusagen meine Herzblutbabies. (Die Anthologie "Dark Vampire" ist übrigens für den Deutschen Phantastik-Preis in der Kategorie Beste Original-Anthologie nominiert.) 
Auch in "Seesüchtig" kehrt der Hauptcharakter nach einer langen Zeit an einen Ort der Vergangenheit zurück, allerdings nicht auf der Suche nach dem Tod, sondern nach der Liebe (obwohl ... Interpretation ist erlaubt). 
Zu lesen demnächst (vielleicht im August) in "Feuertraum, kühle Lippen" neben vielen wunderbaren Kollegen.

Ach, nein, nun hätte ich glatt mein "Rosarot" vergessen. 
Mein rosarotes Gedicht hat in der Gedichte-Anthologie "Gedichte rund um die Liebe" des Noel-Verlags seinen nunmehr 3. Veröffentlichungsplatz gefunden. 
Näheres reiche ich nach. 

In diesem Sinne: Auf die Liebe ... zum Geschichten erzählen!

Kommentare:

mirjam hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, liebe Sinje!!
Ich freue ich sehr für dich und wünsche dir, dass noch viel weitere Veröffentlichungen folgen mögen =)

liebe Grüsse,
mirjam

Sinje hat gesagt…

Hab vielen Dank, liebe Mirjam.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...