Sonntag, 26. Dezember 2010

Jahresrückblick 2010 - Quartal II

Während ich hier so sitze und über den Jahresrückblick nachsinne, muss ich direkt einen guten Vorsatz für das neue Jahr fassen, nämlich, dass ich meine Jahresrückblicke am Quartalsende bzw. noch besser am Monatsende vorposte, damit ich nicht immer so viel vergesse. 

Das zweite Quartal begann recht turbulent, denn im 

April
brach sich mein kleiner Wildfang nur kurze Zeit nach seinem 5. Geburtstag bei dem Versuch, mit dem Fahrrad eine Kurve in Zeitlupe zu bezwingen das Bein, sodass ich für die nächsten sieben Wochen ein unzufriedenes, nach Dauerentertainment hechelndes Vorschulkind zu Hause hatte, das meine Schreibambitionen weitestgehend zum Erliegen brachte. 
Umso erfreulicher war aber die Nachricht, dass meine Kurzgeschichte "(Nimmer)Wiedersehen" für die Geisterspiegel-Anthologie "Dark Vampire" angenommen worden war. Ich hoffe, das Grundgerüst unseres Hauses hat durch meinen ungezähmten Aufschrei keinen dauerhaften Schaden genommen. 
Mehr als die Lektüre, über die ich hier im Blog gepostet habe, habe ich im April nicht zustandebekommen. 

Mai
Auch der Mai war noch vom Beinbruch gekennzeichnet, sodass ich die übliche Maiflaute nutzte, um ein Stöckchen zu ergreifen, was sich ja immer anbietet, wenn man gerade einmal sprachlos ist, den Blog aber nicht brach liegen lassen möchte. 
Daneben gab es die frohe Kunde, dass meine Kurzgeschichte "Irrruf" es in die Anthologie "Wald ohne Wiederkehr" geschafft hat. Also habe ich versucht, mich vom freudigen Schock zu erholen, und fleißig Verträge unterschrieben.
Außerdem habe ich an meiner Kurzgeschichte für die Ausschreibung "Roboter, Avatare & andere Stellvertreter" und anderen gearbeitet. Auch Teil 2 von "Blutsuche" ist ein gutes Stück vorangegangen. 
Über meinen Schatten bin ich ebenfalls gesprungen. Nach Monaten des Daseins als stiller Beobachter auf deviantArt, habe ich am Monatsende zum ersten Mal ein eigenes Foto gepostet.

Juni
Juni war wieder ein ziemlich normaler Monat. Der Beinbruch war kein Beinbruch mehr, sodass arbeitstechnisch alles wieder in geordneten Bahnen lief. 
Zum Sommeranfang überfiel mich eine regelrechte Fotomanie, die die Schreiberei sehr in den Hintergrund rücken ließ. 
Insgesamt möchte ich aber behaupten, dass ich im zweiten Quartal 2010 auf verschiedene Weise doch ziemlich kreativ war. 
Da ich nicht immer über jedes einzelne Buch berichte, das ich zur Hand genommen habe, kann ich nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, was ich tatsächlich so alles gelesen habe. 
Wie gesagt, 2011 bessere ich mich :-)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...